Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Ferienmodus an
« Letzter Beitrag von regina fenk am Juli 13, 2018, 09:08:36 Vormittag »
@anekdote: da gebe ich dir völlig recht. auch das ist einer der vorteile einer hb klasse - man darf dazu stehen, dann man gerne sein hirn verwendet ;-). in den regelklassen ist das ja (ab einem gewissen alter) eher verpönt.
2
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Ferienmodus an
« Letzter Beitrag von basket am Juli 12, 2018, 22:19:40 Nachmittag »
@Denkerin: Schreiben ist hier such noch ein großes Thema. Beim Großen steht regelmäßig an den Arbeiten „Das kann ich nicht lesen😬“

Der Kleine hat große Probleme mit der Schreibmotorik. Er bemüht sich sehr leserlich zu schreiben auf Kosten der Rechtschreibung
3
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Ferienmodus an
« Letzter Beitrag von basket am Juli 12, 2018, 22:14:50 Nachmittag »
Bei uns ist morgen der letzte Schultag.
Der Kleine hat heute schon sein Zeugnis bekommen. Es ist richtig toll. Wenn er nicht eine vier in der Rechtschreibung bekommen hätt, wäre die Gesamtnoten in Deutsch sogar eine 2 gewesen. Die Schule hat in diesem Schuljahr ihr Konzept geändert. Die Rechtschreibung wird im allen Arbeiten benotet. Das war vor zwei Jahr nicht so, sonst hätte der Große bestimmt eine 5 gehabt.
Ich finde es prinzipiell gut, dass die Rechtschreibung so streng bewertet wird, frage mich aber warum der Kleine nie Förderunterricht Rechtschreibung hatte. Auf Rechtschreibung wurde 3 Jahre kein Fokus gelegt. Somit fehlen die Grundlagen. Das was er kann, hat er von mir gelernt😬

Der Große bekommt morgen sein Zeugnis. Zum ersten Mal eine 3 in Mathe. Das hat ihn getroffen. Hoffentlich hat er wenigstens die 2 in Spanisch bekommen. Mal sehen was es noch für Überraschungen kommen!

Samstag fahren wir für drei Wochen in den Urlaub.
LgBasket
4
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Ferienmodus an
« Letzter Beitrag von Anekdote am Juli 12, 2018, 15:38:27 Nachmittag »
Passt zwar nicht wirklich hierher, ich muss es aber schreiben ;-):Vorigen Samstag läuft "Keine Schule mehr" im Radio.jüngere Tochter (12 Jahre) schaut mich zweifelnd an "Wer singt denn so einen Blödsinn?"Grübelt weiter.dann kommt: "Mama, ich glaub ich bin krank. Ich freue mich schon auf das nächste Schuljahr!"na, da bin ich ja mal froh, dass noch 8 Wochen Ferien wor uns liegen  p)


Ich denke, das geht ein paar mehr Kindern so. Wenn sie sich nur mal trauen würden, das zuzugeben. ;)

Ich kenne den Song jetzt nicht. Erinnere mich aber noch an Falcos "Nie mehr Schule".  Als es für mich hieß, "nie mehr Schule" war mir mehr zum Heulen, als zur Freude. Das war die Zeit, in der Song gerade lief.

@Denkerin Hört sich wirklich super an. :)
5
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Ferienmodus an
« Letzter Beitrag von Denkerin am Juli 12, 2018, 14:57:19 Nachmittag »
Hallo zusammen, hier sind ja doch noch einige versammelt :-)

Also wir haben unsere Familienurlaubsreise bereits hinter uns und sind zu Hause.
Diese Woche ist nichts spezielles geplant.
Die beiden Wochen darauf macht der Filius im Technikcamp mit.
Das geht täglich von 9-15 Uhr und er liebt es.
Erste Woche Lego Roboter, zweite Woche Fischertechnik.

Die letzte Ferienwoche ist dann wieder gar nichts geplant, außer ausruhen und vorbereiten auf die Schule.
Auf die Schule freut sich hier keiner, weder Kind noch ich.
Obwohl das Zeugnis immerhin besser war, als das der ersten Klasse.
Das Verhalten hat sich allgemein verbessert, die Motivation nur in Sachkunde "... er zeigt großes Wissen bei Themen, die in interessieren..."
Schrift ganz schlimm.  ::)
Am Ende können wir nur abwarten.
6
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Ferienmodus an
« Letzter Beitrag von Schildkröte am Juli 09, 2018, 21:24:39 Nachmittag »
Unsere Maus freut sich ebenso  8) auf die Ferien.
7
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Langeweile
« Letzter Beitrag von AUJA am Juli 09, 2018, 14:29:36 Nachmittag »
Hallo,

an LRS haben wir auch schon gedacht, Termin ist am 27.7. bin mal gespannt.
Das mit dem Spielzeug wegräumen werde ich mal in Angriff nehmen.
Wie ist es am besten? Mit oder ohne Beisein der Kinder? Was meint Ihr?
8
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Langeweile
« Letzter Beitrag von Anekdote am Juli 09, 2018, 14:11:18 Nachmittag »
Vlt hat er ja eine Lese-Rechtschreicb-Schwäche und kann einfach nicht so, wie er es möchte. Da verschließt sich ein Kind auch schon mal. Sollte man vlt mal testen lassen.

Man kann dir keine konkreten Empfehlungen geben, was Ihr unternehmen könnt, bzw. was die Kinder in ihrer Freizeit machen. Dazu sind die Möglichkeiten von Ort zu Ort einfach zu verschieden. Da haben wir noch nicht über unterschiedliche Interessen gesprochen.

Wenn Kinder etwas anfangen und sogleich wieder links liegen lassen und sich dem nächsten liegt das oft auch an einem Übermaß an Angeboten. Z. B. haben Kinder oft zu viel Spielzeug in ihren Zimmern. Hier mal deutlich reduzieren. Nicht unbedingt wegschmeißen oder außer Haus geben. Sondern einfach weniger gleichzeitig verfügbar machen. Dafür alle paar Wochen mal wechseln ein paar neue Sachen dazu, dafür mal ein paar andere für in paar Wochen verschwinden lassen.

Dinge, die nach ein paar Wechseln nicht mehr interessant sind, kann man dann weggeben.
9
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Ferienmodus an
« Letzter Beitrag von regina fenk am Juli 09, 2018, 09:59:08 Vormittag »
Passt zwar nicht wirklich hierher, ich muss es aber schreiben ;-):

Vorigen Samstag läuft "Keine Schule mehr" im Radio.
jüngere Tochter (12 Jahre) schaut mich zweifelnd an "Wer singt denn so einen Blödsinn?"
Grübelt weiter.
dann kommt: "Mama, ich glaub ich bin krank. Ich freue mich schon auf das nächste Schuljahr!"

na, da bin ich ja mal froh, dass noch 8 Wochen Ferien wor uns liegen  p)
10
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Langeweile
« Letzter Beitrag von AUJA am Juli 09, 2018, 09:06:47 Vormittag »
Hallo Kama,

ich habe bei Ihm schon sämtliche "Erpressungsversuche" durch. Er macht ausser in Mathe, nur das allernötigste, andere gehen ja auch nicht arbeiten und haben Geld. Und wenn er kein Geld mehr hat geht er einfach zur Bank. Tausendmal erklärt, verstanden hat er es denke ich, aber er macht halt einfach dicht.  :(
Textaufgaben haben sie noch nicht, aber 1x1 hat er durch, geteilt ist er jetzt dran, ist aber auch nicht so schwer, weil man das vom 1x1 herleiten kann (sagt er selber).
Rechnen + und - im Tausenderbereich im Kopf, auch mit hunderterübergang.

Er macht mich irgendwie fertig. Wenn ich ihm sage, komm wir lesen jetzt etwas, ist erstmal Diskussion, wie viele ZEILEN, es geht da schon nicht um Seiten oder Kapitel, sondern Zeilen.
Und das ist schon ein Machtkampf, der nur mit Erpressung z.b. ein Eis o.ä. durchzusetzten ist.

Die Große hat mit Ihren 3 mal schwimmen in der Woche schon eine gute Auslastung, aber sie beschäftigt sich sonst nur mit irgendwelchen Kinderserien auf dem Tablett.
Ich dachte an so etwas wie Pfadfinder o.ä. wo sie im Wald unterwegs sind, oder irgendwas mit Chemie, da hat sie Spaß dran, mein kleiner übrigens auch.

Beide vergleichen sich nicht mit Ihren Freunden in der Schule, finde ich auch eigentlich gut so. Wenn man die Große fragt, was die anderen in einer Klassenarbeit geschrieben haben,
"Weiß ich nicht". Ich bekomme auch nur zufällig mit, wenn etwas geschrieben wurde, durch Freundinnen, oder weil Sie eine Unterschrift braucht. Ist aber auch fast egal, sind eh nur 1´er und 2´er.
Noten sind nicht wichtig, der Kleine hat eh keine, er geht auf eine sogenannte PRIMUS-Schule, wo es keine Noten gibt. Das fand ich für Ihn besser, damit er nicht so einem Druck ausgesetzt ist, da er ja schon mal recht agressiv werden kann.
Einen Sinn zur Schule zu gehen will er nicht sehen, jedem Morgen Theater auch hier funktioniert es noch nur mit "Erpressung". Das ist auf Dauer echt anstrengend.
Die Lehrer.... da hab ich mir auch schon den Mund fusselig geredet, dass er mehr gefordert wird besonders in Deutsch. Ich glaube Ihm ist das Lesen und Schreiben zu langweilig.

Sie gehen regelmäßig in die Bücherei, dort leiht er sich dann immer Lego Ninjago Bücher aus. Gelesen wird trotzdem nicht.
Bauanleitungen oder so, werden anhand der Bilder umgesetzt, ist da doch mal etwas zu lesen, wird es zwar versucht, aber nur kurz, dann wird einfach solange gebaut bis es passt.

Belohnungssystem haben wir auch schon durch. Ist Ihm egal, dann bekommt er halt keine.

Wie kann ich Ihm das Lesen schmackhaft machen?
Experimentierbücher haben wir auch schon versucht, ist ihm zu anstrengend.
Er knobelt ja gerne, da hab ich ein Ausmalbild gefunden, was aber mit Text auszumalen ist, also z.B. die Augen sind braun, die Federn sind lila usw.
Er macht es so wie er will. Hat ja keinen Sinn.


Seiten: [1] 2 3 ... 10