Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Kennt ihr Alan Watts?
« Letzter Beitrag von Paulina am Juni 06, 2020, 14:39:22 Nachmittag »
Einer meiner Lieblingsautoren.

"Die Illusion des Ichs" fand ich fantastisch. Auch seine Berichte über psychotrope Substanzen sind sehr lesenswert.
2
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Studieren Abitur
« Letzter Beitrag von Paulina am Juni 06, 2020, 14:38:28 Nachmittag »
Und Mirror... wie hast du dich zwischenzeitlich entschieden?
3
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Eure Ergebnisse bei Human Benchmark
« Letzter Beitrag von Paulina am Juni 06, 2020, 14:37:16 Nachmittag »
Danke für den Tipp! Werde ich gleich mal testen. hast du den Mensa-Test online gemacht?
4
Alltag, Entwicklung, Fragen / Eure Ergebnisse bei Human Benchmark
« Letzter Beitrag von dromi am Juni 04, 2020, 20:27:51 Nachmittag »
Hallo zusammen,

ich habe bei Mensa einen IQ-Test absolviert, dabei habe ich 131 Punkte erreicht und gelte somit als hochbegabt. Da ich weder in der Freizeit, noch im Berufsleben als besonders intelligent aufgefallen bin, habe ich das Ergebnis stets stark infrage gestellt  hb?.

Durch einen Bekannten bin ich auf die folgende Seite gestoßen: humanbenchmark.com

Dort kann man sein Kurzzeitgedächtnis (visuell, verbal und nummerisch) testen und es mit den Ergebnissen der anderen User vergleichen. Tatsächlich scheinen die Ergebnisse der anderen User bei den meisten Tests normalverteilt zu sein.

Es hat sich herausgestellt, dass ich hier wesentlich schlechter abschneide als bei Mensa. Im Folgenden meine Ergebnisse:

Visuell: 14 Punkte (Top 17%)
Nummerisch: 12 Punkte (Top 8%)
Verbal: 99 Punkte (Top 4%)

Man sieht, dass ich deutlich überdurchschnittlich abschneide, aber nirgends zu den top 2% gehöre. Mich würden Eure Ergebnisse interessieren; ich vermute, ich habe bei Mensa einfach viel richtig geraten.
Die Tests sind in paar Minuten gemacht.

Danke und viele Grüße
5
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Studieren Abitur
« Letzter Beitrag von kama am August 31, 2019, 10:17:19 Vormittag »
Hallo zusammen,
Ich muss leider zugeben, dass ich auf Grund der wenigen Antworten nur noch sehr selten hier im Forum vorbeischaue.
Ich weiss, dass man an der Fernuni mit mittlerer Reife studieren kann - hier gibt es auch ein paar Infos über die Zugangsvorausstzungen. Heute ist das System viel durchläsiger geworden.
Ob es allerdings auch in Heidelberg mit Physik möglich ist, weiß ich nicht. Da die NCs für Psychologie zuweilen recht hoch sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass man in Heidelberg dies ohne Abitur studieren kann.
Ich denke, trotz Hochbegabung ist ein Physikstudium herausfordernd. Ich komme selber aus eine HB Familie (denke ich mal, sind nicht getestet, aber es spricht so ziemlich alles dafür) und habe Physikcracks in der Familie. Ein Selbstläufer war das Studium bei denen nicht gerade - so dass ich doch zu etwas Vorsicht raten würde, gleich 2 Sachen studieren zu wollen.
Leider sind Bewerbungsfristen ja schon rum, so dass die Antwort vermutlich wenig hilfreich und vielleicht nur frustrierend sein dürfte. Ich wünsche auf jeden Fall ganz viel Glück, dass du dein Ziel erreichst.
6
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Studieren Abitur
« Letzter Beitrag von thinking am August 29, 2019, 22:40:43 Nachmittag »
Hallo liebe Mitglieder,

hier bin ich nach einer langen Zeit mal wieder zurück. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an mich? Ja ich dachte, ich stoße mal wieder zurück in diese Welt, nachdem ich es eigentlich für mich abgeharkt hatte. Es war mir egal und es gibt manchmal eben Lebenssituationen, die nicht zu diesen Denkanstößen veranlassen. Ich sah bis gerade eben leider noch im Zug und konnte daher auch noch keinen Post da lassen. Meine freie Zeit, ist leider sehr knapp und ich muss viel tun, was auch sehr erfüllend ist. Aber ich möchte mir eben doch für diesen Beitrag etwas Zeit nehmen und einen fungierten Beitrag dazu leisten.

Ein Studium ohne Abitur ist auf vielerlei Hinsicht möglich, wie bestimmt auch bekannt ist. Vielleicht weiß es der eine oder andere ja doch noch nicht, aber eigentlich bekommt man es doch schon immer wieder propagiert.

Es kommt zum einen eben auch auf die Reife der jeweiligen Person an, ich spreche nicht von Lebenserfahrungen, oder vielleicht ein wenig. Doch ich will damit sagen, dass man durch bestimmte Wege, wie eine Ausbildung und jeweilige Bildungszweige durchaus auch ohne Abitur studieren kann. Wer das so machen will, hat aber auch einen langen Weg vor sich. So wäre eine Ausbildung, wenn sogar bereits vorhanden, eine sinnvolle Maßnahme um studieren zu können. Es ist anfänglich dann nur in diesem Bereich, aber nicht zwangsläufig auch dauerhaft so.

Ich meine gehört zu haben, dass man nach einer Zeit, studieren kann was man will. Ich denke aber das ist bekannt und so werde ich darauf nicht weiter eingehen, sollte dies vielleicht doch von Interesse sein, dann kann man sich darüber ja auch nochmal austauschen.

Die Möglichkeit der Immaturenprüfung mag vielleicht erstmal abschreckend klingen, aber es ist sicher auch eine gute Möglichkeit um zu studieren und mit ein wenig Aufwand natürlich umsetzbar.

Hier mal ein Link dazu: https://thesius.de/blog/articles/studium-studieren-ohne-abitur/

Natürlich ist dies auch an gewissen Voraussetzungen geknüpft und mir fällt bisher nur eine Alternative ein, die ohne irgendwelche Auflagen oder Voraussetzungen als Möglich erscheint. Allerdings beinhaltet dies gewisse Einschränkungen.
Sollte kein Abschluss erstrebt werden, sondern eben nur das geistige Wesen gefüttert werden, dann wäre das Gasthörendenstudium gar nicht mal so abwegig. Du bekommst damit Zugang zu allen Vorlesungen (obliegt der jeweiligen Uni) und kannst an allen Aktivitäten teilnehmen. Man kann auch durch Vorlage einer Bescheinigung, den Studienbeitrag für das Semester vergünstigt bekommen. Dazu gehören Arbeitslose, Auszubildende, etc. Es ist auch unter Seniorenstudium bekannt.

Man braucht nicht unbedingt das Abitur, um studieren zu können, manchmal reicht auch vollkommen die Fachhochschulreife aus. Dafür gibt es dann auch wieder viele Möglichkeiten.

Das Abitur ist auch für Erwachsene noch möglich und das wird auch staatlich gefördert. Genauso kann man auch das Fachabi machen. Z.B. durch Besuch eines Kollegs oder Abendgymnasiums. Es ist gar nicht so schlecht, das Abitur nachzuholen, es macht großen Spaß. So ist das Abitur, als auch das Fachabitur möglich.

Sprich, das Abitur in drei Jahren, durch Gliederung in eines Einstiegs (Einstiegsqualifizierung Kl. 11), in der erstmal alle Grundlagen wiederholt werden und aufgebaut wird. In einem weiteren Jahr, die Möglichkeit das Fachabi zu machen (Qualifikationsphase Kl. 12) bietet dir eben auch schon die Möglichkeit eine Fachhochschule und einige Unis zu besuchen. Soweit mir bekannt ist, soll es dann nach einem halben Jahr möglich sein an jeder Uni zu studieren, was man will. Nach einem weiteren Jahr (Qualifikationsphase 2, Kl. 13), erreicht man dann das Abitur und das ist eben auch nicht ohne, weil der Lehrplan auf einem Kolleg sehr straff ist, und erhält so die Möglichkeit zu studieren.

Eine weitere Möglichkeit wäre eine schulische oder auch duale Ausbildung zu machen und somit die Fachhochschulreife zu erreichen.

So besucht du z.B. eine Berufsschule und Assistentin im Bereich Chemie und in so vielen anderen Bereichen und erhälst mit Abschließen der Ausbildung dein Fachabi.

Dazu hier ebenso einen Link:   https://www.hs-fresenius.de/ausbildung/chemisch-technische-r-assistent-in/?campaignid=1061577551&adid=279299014074&gclid=Cj0KCQjw753rBRCVARIsANe3o46qjLPN3R431rj5_VgqzgWiceMvhOUBX2fo3l0RPt782X1ClHWnbukaAr-tEALw_wcB&slidf=gwom2ulmoh&trsrc=google&gclid=Cj0KCQjw753rBRCVARIsANe3o46qjLPN3R431rj5_VgqzgWiceMvhOUBX2fo3l0RPt782X1ClHWnbukaAr-tEALw_wcB


Dies wäre auch gefördert durch Bafög.

Natürlich gibt es da noch weitere Möglichkeiten, aber dazu wäre meine Kapazität für den heutigen Tag wohl kaum ausreichend. Wenn du weitere Informationen haben möchtest, kannst du mir das natürlich sagen und ich gebe dir gerne weitere Informationen.

Es kommt eben auch darauf an, wie viel du bereit bist, dafür zu tun.

Liebe Grüße Ellie
7
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Studieren Abitur
« Letzter Beitrag von Anekdote am August 01, 2019, 18:28:10 Nachmittag »
Hallo,


ist kein Mensch außer mir hier, der hier mal eine Idee hat? Sorry für das Schweigen, ein bisschen kenne ich mich aus. Gibts noch Austauschbedarf in der Sache oder hat sich das erledigt und du bist schon mitten im Studium?


LG
8
Alltag, Entwicklung, Fragen / Studieren Abitur
« Letzter Beitrag von Mirror am März 18, 2019, 21:45:54 Nachmittag »
Hallo,
nun melde ich mich nach langer Abstinenz mal wieder im Forum weil ich mir nicht mehr zu helfen weiß.
Habe jetzt gefühlte halbe Stunde gegooglet und das einzige was ich gefunden habe ist dies: "§ 54 Abs. 5 HHG" Das Land hessen befähigt besonders begabte menschen an ihren unis ohne abitur zu studieren so in der art.

meine frage: kennt sich hier jemand mit studieren ohne abitur aus, bin hochbegabt; weiß es seit einem jahr ca?
ansonsten würde ich eben mein abitur per nichtschülerabitur nächstes jahr nachholen und dann in heidelberg physik  und vielleicht noch zusätzlich psychologie studieren (iq in mathe und sprache 137)
oder ist das zu viel für mich was denkt ihr darüber? überfordere ich mich damit vielleicht? danke schon mal

gruß mirror
9
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Hochbegabung im Job
« Letzter Beitrag von Hypero am November 08, 2018, 22:45:04 Nachmittag »
Hi,

also ich bin auch in den verschiedensten Jobs schon gewesen und kenne diese Blockaden, die man manchmal hat, da ich sie eine Zeit lang selbst auf einer extremen Ebenen hatte. Ich glaube aber, dass dies mit Übung und Erfahrung vergeht, zumindest ist das bei mir der Fall. Also, wenn man die Emotionale Intelligenz reifen lässt, kann man irgendwann immer selbstsicherer werden. Vielleicht hilft da einfach zu üben und sich vielleicht bewusst mal in schwierige Situationen begeben und versuchen sich zu überwinden, damit die Blockaden, bzw. Ängst sich lösen können?

Lg
10
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: Hochbegabt und nun?
« Letzter Beitrag von Hypero am November 08, 2018, 22:19:06 Nachmittag »
Hi!

Also zur Zeit arbeite ich in einem Lieferunternehmen als Fahrer, ist natürlich nicht der beste Job  ;D Aber ich wechsel oftmals auch die Arbeitsbereiche, wie in vielen Unternehmen, da ich gerne Abwechslung habe, was einerseits beim Arbeitgeber gut rüberkommt, andererseits aber erntet man böse Blicke von Kollegen. Ich studiere mittlerweile in Teilzeit neben meinem Job und arbeite zusätzlich bisschen als Texter, was nicht all zu rentabel ist und eher ein Hobby von mir ist.

Wäre natürlich schön in drei Jahren möglichst fertig zu werden mit dem Studium, um ein bisschen mehr Freiheit zu haben, da es ohne Ausbildung manchmal schwierig ist, trotz bestimmter Begabungen. Man macht sich auch oft unbeliebt, zumindest habe ich auch Probleme soziale Kontakte zu knüpfen, wobei ich nicht sicher bin, ob das ein typisches Phänomen von Hochbegabten ist. Wie ist da eure Erfahrung?

Wäre natürlich cool ein Stipendium zu bekommen, um sich mehr dem Studium widmen zu können, aber ob das so leicht geht, wenn man "nur" auf einer höheren Ebene begabt als der Durchschnitt? Habt Ihr irgendwelche Vorteile ziehen können durch die Diagnostizierung der Hochbegabung?

Lg
Seiten: [1] 2 3 ... 10