Autor Thema: Ratlos  (Gelesen 1442 mal)

yalexandra

  • Gast
Ratlos
« am: Februar 01, 2016, 20:50:58 Nachmittag »
Hallo alle miteinander,

unsere Situation ist folgende.
Sohn (9) ist in der 3. Klasse. Er ist HB, unglaublich faul und uninteressiert, was schulische Themen betrifft. Darüberhinaus stört er und gibt den Klassenkasper. Keine Ahnung wieso, aber er tanzt der Lehrerin auf der Nase herum. Das ist sonst nirgends der Fall, nur in der Schule. (Er besucht auch Seminare im HBZentrum, da fiel er noch nie negativ auf.) Das Ganze hat zur Folge, dass er nun im Halbjahreszeugnis viele 3en kassiert hat. Die Hauptfächer sind zwar 2, aber trotzdem ist das nicht toll. Die Klassenlehrerin zweifelt die HB an, wir sollen einen Bericht bringen. Wollen wir aber nicht. Da steht schließlich nicht nur eine Zahl, sondern auch noch anderes. Ihr Unterricht ist kein bisschen differenziert, kommt ein Kind nicht mit, PECH. Langweilen sich andere - PECH. Uns wurde von einer Psychologin nahegelegt, ihn springen zu lassen. Was zu genau diesem ZEitpunkt wohl etwas ungünstig ist - wg weiterführender Schulen. Außerdem ist die Lehrerin überzeugt, dass er das sowieso nicht schaftt, weil er eben zu faul ist. Hilfe und Unterstützung sich besser in den Schulalltag zu integrieren erhält er keine. Alle Ideen werden abgeschmettert. Eine enge Kommunikation wird ebenfalls nicht eingehalten, obwohl diese tatsächlich funktioniert. Wir erfahren sofort was los war und können mit ihm sprechen - sehr gute Ergebnisse was das Soziale angeht. Möchte Frau Lehrerin aber nicht. Dann werden wir lieber einmal im Halbjahr darüber informiert was unser ach so begabtes Kind alles nicht kann. Was sollen wir nur tun? Unser Sohn hat sehr viele Freunde in der Klasse und möchte daher die Schule auch nicht wechseln. Das erscheint mir aber als das sinnvollste. Aber gegen seinen Willen geht das doch sicher nach hinten los? Kennt jemand solch einen Fall? Was habt ihr gemacht?

Herzlichen Dank für Antworten