Autor Thema: hausaufgabendrama  (Gelesen 6341 mal)

Maylin

  • Gast
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #15 am: November 08, 2013, 22:13:13 Nachmittag »
Hallo,

ich selbst habe diese Frage vor einiger Zeit in einem Erziehungsberatungsforum gestellt. Eine Diplom-Psychologin antwortet dort.

Hier der Link, vielleicht helfen Euch ihre Antworten ein wenig weiter.

http://www.eltern.de/foren/erziehungsberatung/1160883-hausaufgabedrama-hb.html

Liebe Grüße
Maylin

Minicooper

  • Gast
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #16 am: November 08, 2013, 23:10:36 Nachmittag »
Sehr interessanter Beitrag, denn das kommt auf uns ja nun auch vermehrt zu ...
Ich wollte Dir noch sagen, Maylin, dass mir Deine Herangehensweise und Deine Art, das zu beschreiben sehr gefällt :)

Habt alle ein schönes Wochenende!  b)

wandelstern

  • Gast
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #17 am: November 10, 2013, 21:13:02 Nachmittag »
Ich habe manchmal die HA für meinen Sohn erledigt, wenn es ganz schlimm war - bis Ende der ersten Klasse.

Man sollte aber die HA abbrechen und eine Notiz für den Lehrer machen, dass die Zeit um war.

Viel Kraft!

Tanja

  • Gast
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #18 am: Februar 06, 2014, 14:00:39 Nachmittag »
Hallo,

wir hatten auch ein Hausaufgaben-Szenario   ??? 

Wir haben eine Hausaufgabenbetreuung für zu Hause bekommen. Dies haben wir mit der Schule und Jugendamt finanziert bekommen.  Es wurde zwar nicht besser, aber meine Nerven haben sich etwas erholen können. Nun ist er in der 6. klasse und es hat sich in Luft aufgelöst. Also vom klassischen Schreibverweigerer zum ich mach es halt.

Ich bin der Meinung es lag einfach an der Unterforderung, heute darf auch einfach nur Ergebnisse als Antwort (bei den Mathe-Hausis) hinschreiben. Er lässt den Rechenweg einfach weg....langer Kampf hat sich aber gelohnt.
In deutsch, war es so....er hat in der Schule seine Texte gelesen und zu hause kurz und knackig mit einem Wort die Frage zum Text beantwortet. Den Lehrern hat es nicht gefallen, aber wir standen hinter ihm und haben gekämpft. Er konnte es! Also? Was spricht dann dagegen?

Und ich möchte als Mama euch einfach sagen.....macht weiter, es kann sich einfach auflösen, wenn euer Sprössling an den Punkt kommt, wo er merkt, hier kann ich es nicht mehr im Kopf selbst erarbeiten.....Ich wünsche euch viel Kraft und niemals, wirklich niemals aufgeben! Ich spreche aus Erfahrung und ich würde diesen Weg wieder erkämpfen......