Autor Thema: hausaufgabendrama  (Gelesen 6342 mal)

chrimelda27

  • Gast
hausaufgabendrama
« am: September 29, 2013, 11:58:08 Vormittag »
Hallo.....
Ich bin gerade auf dieses Forum  gestoßen und hoffe ihr könnt mir helfen.
Mein Sohn wurde 2012 auf Empfehlung der Erzieherin getestet.
Nun ist er in der 2.Klasse und wir haben schon alle
Höhen und tiefen durch.
Ganz schlimm sind die Hausaufgaben.
Er weigert sich die zu machen,schreit,tobt und bockt.Im Moment können wir keinerlei Aktivitäten  machen da er mehr als 1,5 std  braucht,obwohl es Aufgaben sind die man in 20 min erledigt hat.
Ich habe ihn dann schon ohne gehen lassen,aber er muss es ja dann nachholen.Damit ist mir dann auch nicht geholfen.

Ich habe im Moment keine Kraft mehr....  :(

LG chrimelda

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3074
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #1 am: September 29, 2013, 15:18:51 Nachmittag »
Hallo,

herzlich willkommen hier.

Wie alt ist denn dein Sohn jetzt? Wie steht es mit den Anforderungen in den Hausaufgaben? Sind die seinem Kenntnis- und Fertigkeitenstand entsprechend, hat er was von den Übungen oder hat er nichts davon, weil er ohnehin schon etliche Schritte weiter ist?
Dann müsstest du dafür sorgen, dass er anspruchsvollere Aufgaben bekommt. Da müsste man mit den Lehrkräften sprechen.


VG A.
Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

schmetterling

  • Gast
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #2 am: September 29, 2013, 21:53:12 Nachmittag »
Hallo chrimelda 27,
Wir hatten exakt das gleiche Hausaufgabendrama auch zuhause. Seit Beginn der ersten Klasse. Seit Juli macht mein Sohn, 4. Klasse eine Lerntherapie in der Praxis des Kinderpsychologen, der ihn auch getestet hat. Die Pädagogin arbeitet viel mit hochbegabten Kindern.Er lernt dort, seine Hausaufgaben in einzelne Pakete zu je 10 min zu bündeln und dann einige Minuten Pause zu machen. Für gut gemachte Aufgaben gibt es Punkte.  Wir waren heute mit ihm im Kino für seine Punkte. Er war die ganze Woche nach ca 90 min mit allem fertig es ist kein Heft geflogen, kein Stift ging zu Bruch und er schreit auch nicht mehr rum.

Er hat einfach alle Aufgaben gemacht, ich musste ab und zu mal schauen und hatte jede Menge Zeit mit dem kleinen Sohn, 2.Klasse Hausaufgaben zu machen. Ich saß sogar diese Woche in der Sonne und beide Kinder waren mit allem fertig. b)

Die Lerntherapie verändert gerade unser Leben. Vielleicht hilft eine veränderte Arbeitsstruktur, die von außen an ihn herangetragen wird auch bei euch die Lage? Ich wünsche dir viel Kraft und gute Nerven.

Vergiss nicht in der Hausaufgabenkatastrophe auch mal kurz raus zu gehen und etwas gutes für dich zu tun, kurz durchschnaufen, selbst runter kommen an einem entspannenden Duft schnuppern, die verkrampften Schultern massieren.....

Viele Grüße
Frauke

Falter

  • Gast
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #3 am: Oktober 01, 2013, 15:39:54 Nachmittag »
Mir hat ein Psychologe gesagt, das (wenn das Kind den Stoff beherrscht) es nur der Wiederholungen leit ist man dem Kind die Hausaufgaben machen soll. Meiner Tochter hilft es wenn ich ihr die aufgaben in Mathe (3 klasse) als Kopfaufgabe stelle und sie das Ergebnis hinschreibt.  Bei unserem Sohn bin ich noch am probieren, da er ja erst mal das schreiben an sich lernen muß.

Gruß Falter

Offline kama

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1030
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #4 am: Oktober 02, 2013, 17:45:08 Nachmittag »
Was würde passieren, wenn er keine Hausaufgaben macht?
In der zweiten Klasse gibt es ja noch keine Noten - da kann man das Kind doch mal die Konsequenzen spüren lassen. Vielleicht ist ein kleiner Hinweis der Lehrerin, dass dieses Verhalten nicht akzeptabel ist, viel wirksamer als alles gute Zureden von Elternseite...

Wir haben keine Hausaufgaben, weil wir auf einer Privatschule mit Ganztagesbetreuung sind. (allerdings genau, um dieses leidige Hausaufgabenthema nicht zu haben). Ich kenne aber so viele mit dem Hausaufgabenproblem. Meist wird es besser, wenn sich die Eltern aus der Sache rausnehmen und das Kind das Hausaufgabenzepter in die Hand geben.

Falter

  • Gast
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #5 am: Oktober 02, 2013, 20:09:34 Nachmittag »
 Ich habe es gestern aufgegeben ihn zu kontrollieren, er hat seine Hausaufgabe nicht vollständig gemacht. Die Lehrerin hat ihn heute angesprochen und er hat alles ohne Probleme und ohne meine Aufsicht fertig gemacht. In einer annehmbaren Zeit.

Gruß Falter

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3074
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #6 am: Oktober 02, 2013, 21:28:33 Nachmittag »

Hallo,


wir hatten das Hausaufgabendrama auch. Und wie! Ganz sicher gibt es hier im Forum ein paar Einträge dazu. Und DU wirst auch nicht die Letzte sein, die das Thema Nerven kostet.

Wir haben einiges durch, jammern heulen, toben, Blätter zerreißen, die HA ignorieren und einfach nicht machen bis hin zu Mama verar..... Ich habe mich auch irgendwann herausgenommen. Allerdings habe ich immer mal wieder versucht in der Schule Besserung zu erreichen. Bei uns war es so, dass diese Übungen wirklich oft überlüssig waren, weil die abgefragten Kompetenzen meist vorher schon da waren. Das Kind las z. B. schon mit 5 morgens die Zeitung.  Es war einfach so, dass ich nicht imstande war, mein Kind zu Übungen zu treiben, die sie nicht braucht. Also habe ich beschlossen, wenn uns die Schule nicht ernst nimmt, nehmen wir sie auch nicht ernst. Manchmal hat es die Lehrerin nicht bemerkt, dass HA fehlen, möglicherweise hat sie manchmal ein Auge zu gedrückt.

Jetzt ist unsere Tochter an einer Schule, die Leistung fordert, die die Kinder ernst nimmt, ihre Besonderheiten berücksichtigt und als Bildungsinstitution ernst genommen werden will und muss. Letzteres ist ein Vorgang, den mein Kind nach und nach erst lernen muss. Sie geht gerne hin, aber im Unterricht die Antennen auf Empfang stellen, weil es nun wirklich schmerzhaft werden kann, wenn sie jetzt was nicht mitbekommt, weil es nun deutlich weniger Wiederholungen gibt, muss sie nach und nach erst lernen.

Doch dass sie ernst genommen wird, dass man ihr was zutraut, ist ein totaler Gewinn für die Kinder.

Kümmert euch, dass man eure Kinder ernst nimmt und sie keine As und Os malen lässt, wenn sie schon dabei sind Briefe zu schreiben. (nur ein kleines Beispiel)

LG A.


« Letzte Änderung: Oktober 02, 2013, 21:30:42 Nachmittag von Anekdote »
Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

chrimelda27

  • Gast
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #7 am: Oktober 03, 2013, 13:47:07 Nachmittag »
Hallöchen
Und Danke für eure Antworten  :)
Ich habe mir mal das mit der Lerntherapie angeschaut und tatsächlich gibt es bei uns im Ort eine.
Die haben sogar Sprechstunden für Eltern mit Hochbegaben  ;D

Ich möchte ja nicht das er die Lust an der Schule verliert ....

Gehen eure Kids in zusätzliche Kurse ,neben der Schule ?

LG und schönen Feiertag.

Falter

  • Gast
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #8 am: Oktober 03, 2013, 17:57:21 Nachmittag »
Bei uns in der Stadt gibt es Kurse für Hochbegabte. Aber weil meine Kinder im Sportverein sind haben wir dazu keine Zeit. Bei uns gibt es einen Hochbegabten Verein für Kinder der einiges an Angeboten hat. Ausflüge etc. Es ist für mich immer wieder ein tolles Erlebnis zu sehen wie gut sich die Kinder verstehen.

Anekdot ich hoffe, das meine Kinder und ich es auch schaffen. Die Lehrer wollen trotzdem das alle Kinder die Hausaufgaben machen ob sie es können oder nicht. Das deutsche Schulsystem (besonders in Bayern ) ist sehr unflexibel und die Lehrer sind zu Mehrleistungen ihrer seits nicht bereit
 

Gruß Falter

Offline Schildkröte

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 527
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #9 am: Oktober 03, 2013, 19:41:36 Nachmittag »
Hallo Chrimelda,

manchmal machen unsere Kinder schöne Kurse von der VHS o.ä..

HB s haben wir zufällig einige beim Sport.

Hausaufgaben:

Sohni schmiert sie so hin (6. Klass). Immerhin macht er sie. Er mag schreiben überhaupt nicht und es geht ihm 10 m am Po vorbei. Er hat auch 2 h Theater für 10 min Aufgaben gemacht. Noch heute schimpft er wie ein Spatz, wenn es eigentlich um Kleinigkeiten geht.

Mausi macht die Aufgaben superschnell und gewissenhaft. Sie hat den ganzen Scheiß bereits im letzten Jahr bei Sohni mitgemacht. Es ist aber so primitiv, wie Anekdote bereits schrieb. Sie konnte immer schon soviel mehr, daß sie die "A`s" und "O`s" eben so nebenher macht. Sie hat noch nie mehr als einige MInuten benötigt. Sie kann auch im Auto schreiben :-\ oder mal eben vor der Schule beim Frühstück. (ist im Moment aber nicht nötig).

LG
Schildi

Also einer so, der andere so.

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3074
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #10 am: Oktober 04, 2013, 14:21:10 Nachmittag »
Hallo Schildi,

immernoch so schlimm, dass HA ein "Sch..." ist?  p)

Klar gerade die Sprachen sind anfangs trockenes Üben von Grammatik und dadurch vlt. nicht so interessant. Doch das muss einfach sein. Wie will man sonst eine Sprache lernen? Allgemein sollte es doch schon interessanter sein oder?

Hier gibt es übrigens kaum mehr Probleme mit HA. Allerdings nur deshalb, weil es hier keine HA gibt, sondern mehr Lernzeitaufgaben und die Lernzeit haben sie in der Schule. Manchmal bleibt was übrig, wird dann aber meist erledigt und wenn es morgens um 6 Uhr ist, wenn sie abends keine Lust hatte.
::)
Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

Offline Schildkröte

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 527
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #11 am: Oktober 04, 2013, 18:59:21 Nachmittag »
Hallo Anekdote,

"morgens um 6 Uhr.." finde ich gut.

Sohni lassen wir ja auch einfach machen. Da bleiben die Dinge liegen, weil er eben lieber ein Buch liest. Am Ende hat er sie irgendwie immer. Er lernt sogar die Fremdsprachen. Mehr muß auch nicht gelernt werden - wir sind in NRW. Weder in DT noch in MA gibt es seit 3 Jahren irgendetwas richtig Neues.  Das kommt unserem Faultier sehr entgegen.

Mausi kommt immer noch mit Büchern an und will Lernen.

Hier ist das zum Glück kein Hauptthema mehr.

Lg

Schildi

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3074
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #12 am: Oktober 04, 2013, 21:38:12 Nachmittag »
Hallo Schildi,

wir schweifen ab. Ich schreibe mal in nem neuen Thread "was gibts Neues" weiter.


Hier bitte weiter zum HA Problem. Es kamen ja auch ein paar gute Vorschläge. ;)


Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

chrimelda27

  • Gast
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #13 am: Oktober 17, 2013, 08:36:40 Vormittag »
Hallo,
Und danke für eure Antworten ;D
Ich habe entdeckt das es bei uns im Ort eine Nachhilfeschule und
HochbegatenHilfe gibt.Da werde ich mal ein kostenloser Gespräch  in Anspruch  nehmen.
Desweiterten gibt es In der Nähe eine freie Reformschule.Da gibt es auch keine Hausaufgaben u.a.weil diese Schule auch Mittagsunterricht hat.Im November ist da Tag der offenen Tür. ;)
Diese Woche ist es ok mit den Hausaufgaben weil er nicht so viel auf hat.Aber das kann morgen wieder anders aussehen  ;D
LG chrimelda



Falter

  • Gast
Re: hausaufgabendrama
« Antwort #14 am: November 08, 2013, 12:58:03 Nachmittag »
ich muß leider wieder jammern. Mein Sohn, erste Klasse, Bayern. verweigert Hausaufgaben zu machen. Hilfe !!!!!. Ich hatte auch heute ein gespräch mit der Lehrerin, sie will ihn weiter motivieren. Habt ihr Ideen wie die Lehrerin und ich die Situation lösen können. In der Schule ist es das gleiche problem, aber nicht so augeprägt, Schreiben ist im ein Grauß außer er hat spaß dann ist er gleich fertig. Zuhause ist es nicht selten, das er 3 Stunden für die HA braucht, Es war schon besser, im Moment ist es schrecklich

Gruß Falter