Autor Thema: Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie  (Gelesen 6427 mal)

hero12

  • Gast
Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie
« am: Februar 16, 2010, 16:36:04 Nachmittag »
 Hallo zusammen,

Bin gerade durch Zufall auf diesen Artikel vom Ende Januar gestoßen.
Klar, wir sind alle hysterisch und haben nur unsere Kinder nicht im Griff!
Und wir wollten alle unbedingt kleine Genies haben, weil man so schön mit ihnen angeben kann!

Oh Mann!
zumindest relativiert dieser Professor Rost seine Meinung am Ende nochmal :

>Solange keine Not besteht, rät Rost von speziellen Hochbegabten-Schulen und -Kindergärten ab.<

Aber die Not besteht ja, sonst wären wir nicht in diesem Forum, oder?

http ://www.welt.de/wissenschaft/article6051960/Hochbegabten-Hysterie-hat-Deutschland-erfasst.html


Die Kommentare am Ende des Artikels sind auch interessant - Aber lest selbst.

LG hero
« Letzte Änderung: Februar 16, 2010, 17:01:41 Nachmittag von hero12 »

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3083
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re:Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie
« Antwort #1 am: Februar 16, 2010, 16:59:42 Nachmittag »
Ja der Artikel ist mir bekannt. Dem wollte ich hier nicht noch ne Plattform und Weiterverbreitung bieten. Der ist soooo bäääääääh. Schon der erste Absatz mit "weitverbreiteter Irrtum..." als ob es HB in Wirklichkeit nicht gäbe und das alles nur in unseren Köpfen stattfindet. Da hat der Herr Fasel schön was verdreht.

Liebe Hero bitte editier ihn doch nochmal und füge vorne zwischen dem http irgendwo ein Leerzeichen ein. dann wird die Seite nicht noch aufgewertet durch den LInk.

danke
Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

hero12

  • Gast
Re:Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie
« Antwort #2 am: Februar 16, 2010, 17:00:09 Nachmittag »
Hi,

habe gerade noch in den Kommentaren gestöbert.
Hier ein Zitat, das ich ganz treffend fand:

Anonymous sagt:
Wenn ich mir die Politiker ansehe kommen mir als Hochbegabten manchmal schon die Tränen.

Insofern: Man muss lernen auch mit Normalbegabten umzugehen, die entscheiden darüber, was man denken darf und was nicht.


Das war die Antwort auf eine andere Aussage des Prof. Rost:
"Mit das Wichtigste, was ein Hochbegabter lernen muss, ist doch der Umgang mit Normalbegabten - denn mit denen wird er die meiste Zeit seines Lebens zu tun haben."


LG hero

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3083
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re:Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie
« Antwort #3 am: Februar 16, 2010, 17:01:47 Nachmittag »
Stimmt total - das ist Klasse!
Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3083
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re:Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie
« Antwort #4 am: Februar 23, 2010, 09:44:44 Vormittag »
So nochmal meine Sicht der Dinge zum Welt Artikel etwas ausführlicher:

Sicher mag es HBchen geben, die problemlos durch die Schule kommen. Ob das wirklich so viele sind?

Warum geht's identifizierten HBchen denn in der Schule gut, doch ausschließlich deshalb, weil sie ein aufmerksames Elternhaus oder ein aufmerksames Umfeld mit Kita und Schule hatten und so rechtzeitig reagiert wurde mit vorzeitiger Einschulung und individueller Förderung. Weil man sich frühzeitig kümmern und vorsorgen konnte!

Man muss doch die Kinder testen lassen um das Potenzial und die Leistungskurve, Stärken und Schwächen zu erkennen. Wenn die Praxen der Psychologen voll sind, sind einfach zu wenige qualifizierte Psychologen da oder wie erklärt es sich, dass man bei öffentlichen Stellen wie den SPZ Wartezeiten von einem halben bis einem ganzen Jahr hat, auch bei auffälligen Kindern?

Schon der erste Absatz des Hernn Fasel (ein Schelm wer böses denkt bei dem Namen ;-) ) stößt mir enorm auf.

"Ein 14-Jähriger studiert an der Uni Cambridge und ist dort der jüngste Student seit 230 Jahren. Schon vor der Pubertät des Jungen erklärte der Vater, dass sein Sohn hochbegabt wäre. Dieser weitverbreitete Irrtum geht Deutschlands Psychologen zunehmend auf die Nerven: Sie sprechen von einer Hochbegabten-Hysterie."

Was für ein weitverbreiteter Irrtum? Man könnte glauben, der Herr meint, es gäbe das Phänomen HB schlichtweg garnicht.

Permanente Langeweile ist absolut ungesund, ob es am hochintelligenten Kind oder am schlechten Unterricht liegt, völlig egal. Und es gibt nunmal genügend Kinder mit echten Problemen.

Doch wo will man die Grenze ziehen, zwischen den Aktivitäten die wir unseren Kindern ermöglichen und zwischen den Aktivitäten die andere Kinder so machen? Ja ich sehe es auch ganz oft, dass die Kinder kaum mal einen freien Nachmittag haben. Und mir tun auch die Kinder im Grunde leid. Wenn man schon sieht das die Terminkalender von Dreijährigen so voll sind, dann fragt man sich ernsthaft was los ist. Jeden Nachmittag unterwegs sein, da würde mein Kind schon nicht mitspielen. Sie braucht Aktion genauso wie Entspannung.

Wo es in dem Artikel ja ums testen geht, habe ich gestern dazu noch den Artikel hier gefunden. http://zinser.no-ip.info/~szinser/gifted/testen.htmlx

Das deckt sich mit meiner Meinung.

VG A.
« Letzte Änderung: Februar 23, 2010, 09:47:02 Vormittag von Anekdote »
Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

culumber

  • Gast
Re:Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie
« Antwort #5 am: Februar 23, 2010, 10:23:49 Vormittag »
*Hallo*

Ich finde den Artikel  interessant. Sagt er doch aus, was zu beobachten ist. Mein Kind kann die Buchstaben, ist es jetzt hochbegabt? Und außerdem schläft es so kurz. Dazu nimmt man eine Abtreichliste für Hochbegabte und schon muss, es kann ja nicht anders sein, hb im Spiel sein.

Der gute Mann ist eine Persönlichkeit. Er weiß, auf Grund seiner Erfahrungen, von was er spricht. Und es ärgert ihn, das so viel Mist über Hochbegabte geschrieben wird, das Bild verzerrt und alle jetzt denken, das muss dann ja hb sein und ihr Kind entsprechend so betitteln.

Ich bin mir sicher, das es jede Menge Hochbegabte gibt, die ihren Weg ganz normal meistern, ohne große Auffälligkeiten. Und es wird viele geben, die sind, eben auf Grund der Meisterung, gar nicht diagnostiziert.

Neulich laß ich auf einer Internetseite einer hb-Hompage, "Wir fordern einen IQ-Test für alle Schulanfänger um beser zu fördern."

Ich find den Artikel daher ganz gut und kann keine Abwertung der Hochbegabten darin finden. Aber die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema und das nicht alles so ist, wie es eben scheint.

*culumber*

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3083
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re:Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie
« Antwort #6 am: Februar 23, 2010, 18:06:36 Nachmittag »
Hallo,

sicher ist der Artikel interessant, sonst wäre er hier nicht Thema.

Von wegen Buchstaben und die Frage, ist mein Kind hochbegabt? Kommt sicher auch drauf an, wann das Kind mit Buchstaben und Zahlen anfängt, wie eifrig es bei der Sache ist bzw. wie schnell es diese behalten kann und was es sonst weiter draus macht.

Die Sache mit den Checklisten. Nun irgendwo fängt man an zu prüfen ob es an dem ist oder nicht.  Erstmal informiert man sich ob man es nun Checkliste tituliert oder Kennzeichen von Hochbegabung.  Oder man kauft sich ein gutes Buch. Irgendwo ist immer ein Anfang und das ist doch legitim und steht jedem zu. Uns hat eine Checkliste damals sehr geholfen zu erkennen dass zumindest die Möglichkeit besteht, dass das Kind ein ganz ordentliches Potenzial mitbekommen hat. Es geschieht nur zum Besten der betroffenen Kinder. Der Ein oder Andere wird dann also irgendwann erkennen, es ist nicht an dem - auch gut, Kelch an mir vorüber gegangen. ;-)

« Letzte Änderung: Februar 23, 2010, 18:17:26 Nachmittag von Anekdote »
Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3083
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re:Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie
« Antwort #7 am: Februar 28, 2010, 20:24:20 Nachmittag »
Hier mal ein PDF was mir kürzlich jemand zukommen ließ. Erst jetzt habe ich es lesen können und kriege mit, dass hier Kritik an der Marburger Studie des Herrn Rost geübt wird.

http://www.netzwerk-projekt.de/mediapool/61/613092/data/UrsachenmisslingendeSchulkarrieren.pdf

Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

nefacio

  • Gast
Re:Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie
« Antwort #8 am: März 01, 2010, 10:44:15 Vormittag »


Das war die Antwort auf eine andere Aussage des Prof. Rost:
"Mit das Wichtigste, was ein Hochbegabter lernen muss, ist doch der Umgang mit Normalbegabten - denn mit denen wird er die meiste Zeit seines Lebens zu tun haben."


LG hero

Und da fangen auch die Probleme an.
Erfahrung als Kind, ob HB keine Ahnung, aber stelle es mir für die HBs so vor.
Meine Freundinnen,beim spielen.
Ich kam mir immer wie eine "Erwachsene" vor.
Dachte öfter" Ich möchte auch mal so spielen können, dass es spass macht ohne immer zeigen zu müssen wie es funktioniert"
Denn meistens wusste ich schon eher, wie etwas funktioniert etc...........
Wenn ich dann versucht habe auch so zu sein, war ich total "babyhaft" schon zu albern.
Ich habe es nie verstanden.
Im Kiga, Vorschule, weiss ich noch, da war ich neidisch, weil die anderen viel mit den Erzieherinnen zu tun hatten, ich war immer pflegeleicht.
Aufgabe bekommen, erledigt ,fertig.
Hatte öfter Bauchschmerzen, das weiss ich wohl noch, sobald ich beim Arzt war oder meine Mutter mir eine "Tablette" (es war ein Bonbon) gegeben hat, waren die Bauchschmerzen verschwunden. Musste öfter vom Kiga abgeholt werden.
Man fühlte sich teilweise unsichtbar.
Deshalb appeliere ich immer an meine Kleine und auch Grosse:Sagt, wenn irgendwas blöd ist oder so.
Auch in der Schule oder Kita.
Um nicht unterzugehen.
Ok, meine Grosse, hat letztens sogar einen extra Raum bekommen, weil sie es genervt hat, dass die anderen den Englischunterricht nicht ernst genommen haben.
Sie stand auf,sagte "Kann ich in einen anderen Raum, ich habe kein Bock mehr auf den Kindergarten hier"
Die Mitschüler waren irritiert, so nach dem Motto" Ist die doof, die Lehrerin sagt nichts, wenn wir nicht richtig mitmachen und die will den Kram echt abschreiben"
Die Lehrerin gab ihr den Text und sie durfte in einen anderen Raum.
Sie fühlt sich auch immer reifer als die anderen.Sagt es auch.
Und da fängt das Auffällige an, auch mal Agressive.
Denn es sind teilweise die Umstände einer Situation, die solche Emotionen raus lassen.
Und die Komunikationsschwierigkeiten zwischen normal und "mehr"Begabten.
GLAUB ICH ZUMINDEST? ???
LG

nefacio

  • Gast
Re:Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie
« Antwort #9 am: März 01, 2010, 11:39:11 Vormittag »
Mal ein Zusatz über Sprüche der "Normalbegabten"
gegenüber evtl "mehr"Begabten.
Komisch , wenn der Normalbegabte solche Sprüche reisst, ist es ok, wenn es der "mehr" Begabte macht, ist es arrogant oder verhaltensauffällig. >:(

http://www.gutefrage.net/frage/bin-hochbegabt-gibt-es-eine-moeglichkeit-so-intelligent-wie-normale-menschen-zu-werden

Da sollten die Leute die diese Hysterie veranstalten, mal drüber nachdenken und sich weniger wünschen mit HB auskommen zu müssen.
« Letzte Änderung: März 01, 2010, 11:40:57 Vormittag von nefacio »

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3083
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re:Welt- Artikel : Hochbegabten Hysterie
« Antwort #10 am: März 01, 2010, 20:58:44 Nachmittag »
Komisch , wenn der Normalbegabte solche Sprüche reisst, ist es ok, wenn es der "mehr" Begabte macht, ist es arrogant oder verhaltensauffällig. >:(

Da ist die Frage ob normalbegabt oder doch eher unterbelichtet? ;-) Wer nichts mehr Sinniges zu sagen hat, reisst flotte Sprüche.

Am besten kommt hier ignorieren.   :)
Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon