Update Killersprüche – richtig böse

Danke für die Einsendungen

  • „Du hast das Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom! Statt sie ständig testen und therapieren (gemeint Ergotherapie) zu lassen, solltest du dich mal fragen, was bei DIR nicht stimmt!“
  • Man wird nach Beispielen gefragt, wie man auf die Hochbegabung kommt und dann heißt es: „Aber deswegen allein muss sie ja noch nicht hochbegabt sein…“ Nein, es gibt noch ungefähr 1000 andere Beispiele, aber wer hört sich die denn alle an?
  • „Hast du den Spleen aus dem Internet?“
  • Als eine Freundin zu mir sagte: „Das würde mir gar nicht einfallen, meinem Sohn so die Kindheit zu versauen.“ (Gemeint war die frühere Einschulung)

Noch eine Ohrfeige – Killersprüche Teil III

Danke für die Einsendungen

  • Im Kindergarten: Ging um das „Entenland“ wo es um Farben und Formen geht und das „Zahlenland“ (entsprechend), wird 1-2x im Monat gemacht. Ich fragte ob mein Mini (3-4 Jährige) denn auch ins Zahlenland (5- bis 6-jährige) dürfte, weil er Formen und Farben schon alle kennt und sich mehr für Zahlen interessiert: „Ist doch toll, dass er das kann, dann kann er es den anderen Kindern ja beibringen. Aber ins Zahlenland darf er erst mit 5.“
  • Noch eine Ohrfeige – Killersprüche Teil III weiterlesen

No Go’s – Aussagen die so gar nicht gehen

Ausrufezeichen in Hat man ein hochbegabtes oder sehr intelligentes Kind sieht man sich mit Aussagen konfrontiert, die manchmal einfach nur noch zum Schreien sind.

Eine Sammlung dessen wollen wir hier gerne veröffentlichen. Bitte schicken Sie uns anonym Ihren Killerspruch, der Sie sprachlos gemacht hat. Zum Kontaktforumlar

Die Killersprüche

  • Die Kitaleitung X sagt „Es ist immer sinnvoll ein Kind später einzuschulen.“
  • Die Nachbarin sagt „Lasst doch das Kind noch spielen.“
  • Die Oma von nebenan im Beisein des stolzen, rechtzeitig eingeschulten Kindes:
    „Das Kleine hat mir so leid getan, als es so früh zur Schule musste.“

Lesen Sie weitere Killersprüche