Intelligenz und Intelligenztests – Mythen und Aufklärung

Die kursierenden Mythen bezüglich Hochbegabung und Intelligenz sind Thema dieses Blogs.

Heute möchte ich einen Beitrag aufgreifen, der eine ganze Kollektion an Falschinformationen zum Thema Intelligenz und Intelligenztests unter die Leute bringen möchte. Auf der Seite des „Zentrum für Gesundheit“ in der Schweiz stellte man sich folgende Frage:
„IQ Test – Wie sinnvoll ist er“ ohne sie letztlich auch nur halbwegs gut beantworten zu können. Der Nutzen der Intelligenztests wird dabei völlig zu Unrecht in Frage gestellt.

Der erste Fehler passiert bereits in der Eingangsfragestellung:

"Der Intelligenztest misst vieles, doch gelingt es ihm auch wirklich, die tatsächliche Intelligenz des Menschen zu beurteilen?"

Intelligenz und Intelligenztests – Mythen und Aufklärung weiterlesen

Ist jeder Hochleister hochbegabt?

Über die Schnelllerner-Klassen in Berlin

In seinem Artikel „Wer denkt an die Kinder?“ vom 17.06.2014 greift Thomas Trappe von den „Prenzlauer Berg Nachrichten“, einer Berliner Onlineplattform das Thema Hochbegabung auf.

Zum Anlass genommen hat Herr Trappe Berichte über eine Initiative von Eltern, deren Kinder sich um einen Platz in einer „Schnelllerner-Klasse“ am Rosa-Luxemburg-Gymnasium beworben, den Aufnahmetest zwar bestanden hatten, aber dennoch abgelehnt worden waren. Grund für die Ablehnungen war laut Presseberichten, dass die Kapazitätsgrenzen der Schule erreicht seien. In einer Bürgerinitiative setzen sich die Eltern für die Einrichtung einer weiteren Förderklasse an dieser Schule ein.

In einem Rundumschlag frei nach Berliner Schnauze sieht sich Herr Trappe nun deshalb genötigt, mit Erkenntnissen intensiver und international anerkannter Intelligenzforschung abzurechnen. Ist jeder Hochleister hochbegabt? weiterlesen

Der Hochbegabte – das Wesen aus dem All!

Ich beziehe mich auf einen Artikel im Lehrer-Blog der Süddeutschen Zeitung vom 22.01.14 „Louis kann das nicht, der ist hochbegabt“.

Catrin Kurtz beschreibt hier anschaulich wohl beispielhafte Erlebnisse aus ihrer Lehrertätigkeit, z. B. als ihr ehrgeizige Eltern die Faulheit ihres Sohnes mit einer Hochbegabung erklären. Es kann gut sein, dass es viele ambitionierte Eltern gibt, die ihr Kind als hochbegabt deklarieren wollen, um ihm so eine bessere Förderung und vor allem mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Deshalb kann man dieses Thema jedoch nicht als nicht existent beiseite schieben.

Der Mythos vom Klassenprimus

Der Hochbegabte – das Wesen aus dem All! weiterlesen

Skandal Schule – macht Lernen dumm?

Eindrücke und Gedanken zur gleichnamigen TV Sendung von Richard David Precht und Gerald Hüther im ZDF am Sonntag, 02.09.2012 23:25 Uhr.

Schon beim Vorspann der Sendung konnten einem leicht die Haare zu Berge stehen, wegen der Aussage: „Kinder die heute eingeschult werden, gehen im Jahr 2070 in Rente. Wir aber überhäufen sie mit einem Wissen, das aus der Vergangenheit kommt!“

Wo soll denn bitteschön das Wissen sonst herkommen, wenn nicht aus der Vergangenheit?

In einer schummrigen Atmosphäre saßen sich Herr Precht und Prof. Hüther gegenüber, Skandal Schule – macht Lernen dumm? weiterlesen

Fachbücher und Ratgeber zum Thema Hochbegabung

Diese Auswahl an Fachbüchern und Ratgebern stammen allesamt aus der Praxis der Arbeit mit Hochbegabten. Die Autoren sind spezialisierte Psychologen, Pädagogen oder Philosophen mit teils langjähriger Erfahrung in der Beratung, Förderung und Begleitung hochbegabter Menschen.

Wenn Sie ebenfalls eine Empfehlung zum Thema Hochbegabung haben, dann senden Sie uns diese gerne zu.

zum Kontaktformular

Gedacht: Der Junge ist hochbegabt

Ich nehme Bezug auf den Artikel in der Märkischen Allgemeinen vom 12.07.12 von Laura-Sophia Schulz „Der Junge ist hochbegabt“

———-
Ergänzung:
Da der Artikel leider nur noch kostenpflichtig zu beziehen ist, deshalb eine kurze Zusammenfassung.
Frau Schulz führte an, dass ihre Nachbarin wohl überreagiere, weil sie sich frühzeitig Sorgen um die Beschulung ihrer vermeintlich hochbegabten Kinder machte. Schnell wurden Eltern die so oder ähnlich reagieren als übertrieben besorgt und ehrgeizig abgestempelt, wo doch die Kinder völlig normal sein müssen, weil sie die selben Klamotten tragen und Radfahren wie andere.

———-

Brandenburg liegt nordöstlich in der Republik. Böse Zungen munkeln immer wieder, Neuerungen kommen im Norden immer etwas später an. Und  es scheint sich tatsächlich noch nicht bis dahin herumgesprochen zu haben, dass längst nicht an jeder Grundschule Bildung das höchste Gut ist. Und ebenso scheint es sich nicht herumgesprochen zu haben, dass auch hochbegabte Kinder ein Recht auf Bildung haben, sie in der Grundschule jedoch diesbezüglich häufig nicht auf ihre Kosten kommen.
Gedacht: Der Junge ist hochbegabt weiterlesen

Ist es ein Gepard?

Oder – wie wir besser mit hochbegabten Kindern umgehen

Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, warum Johanna, das Kind in der Bekanntschaft, das ja hochbegabt sein soll, eigentlich keine besonderen Leistungen zeigt. Sie wirkt doch wohl wie ein ganz normales Kind. Geht brav zur Schule und ist nicht einmal die Klassenbeste. Wie kann das Kind denn hochbegabt sein?

Oder Paul, der immer wieder stänkert, nicht zuhört und in die Klasse reinruft. Wie können die Eltern nur solch schlechtes Betragen mit einer Hochbegabung entschuldigen? Wenn er so schlau ist, würde er doch wissen, dass man den Unterricht nicht stört.

Wer wissen möchte, warum hochbegabte Kinder nicht immer so sind, wie sie in den Medien gerne präsentiert werden, nämlich als kleine Einsteins oder Klavierspieler, die ihre eigenen Stücke komponieren, sollte die Metapher vom Geparden lesen.

Sehr anschaulich wird hier erklärt, wie es kommt, dass hochbegabte Kinder nicht immer automatisch exzellente Leistungen bringen.

Lesen sie selbst: Ist es ein Gepard?

Hier das Original in Englisch: Is it a Cheetah?

Zu sozialen Defiziten hochbegabter Kinder

Ich bin froh, kein hochbegabtes Kind zu haben, denn diese haben meist soziale Defizite. Welch Elternteil eines hochbegabten Kindes hat das nicht schon einmal gehört?

Schauen wir uns ein paar Beispiele an, wie sich hochbegabte Kinder in bestimmten Situationen verhalten und warum:
Zu sozialen Defiziten hochbegabter Kinder weiterlesen

Hochbegabte Erwachsene

Hochbegabte Erwachsene
Hochbegabung ist immer eine reiche Gabe. Ob sie als bereichernd gesehen wird und glücklich macht, oder ob sie zum Fluch wird und unglücklich macht, hängt zum Teil davon ab, ob Hochbegabte von ihrer besonderen Gabe überhaupt wissen und was sie daraus machen.
Hochbegabte Erwachsene unterschätzen Ihr Potential und ihre Fähigkeiten im Vergleich zu anderen. Wenn sie getestet werden, sind sich viele von ihnen nicht sicher, ob sie überhaupt überdurchschnittliche Leistungen erbringen werden oder haben sogar die Befürchtung, unterdurchschnittlich schlecht abzuschneiden. Hochbegabte Erwachsene weiterlesen

Die Diagnose Hochbegabung – Reaktionen von Eltern und Erwachsenen

Wie reagieren Menschen, wenn sie von ihrer Hochbegabung erfahren, und was verändert sich danach? Wollen alle Eltern ein hochbegabtes Kind? Lohnt es sich auch für Erwachsene, mit 30, 40 oder 50 von ihrer Hochbegabung zu erfahren?

Die Idee, diesen und anderen Fragen im Rahmen meiner berufsbegleitenden Dissertation nachzugehen, entstand aus Beobachtungen in meiner beruflichen Praxis, zu denen bisher noch keine empirischen Erkenntnisse vorlagen. So stellte ich häufig fest, dass die Diagnose „Hochbegabung“ sowohl bei Kindern und deren Eltern als auch bei Erwachsenen erstaunlich positive Veränderungsprozesse in Gang setzt.
Die Diagnose Hochbegabung – Reaktionen von Eltern und Erwachsenen weiterlesen